Upcycling Workshop

Spielend das Upcycling von Alttextilien erlernen. Das Angebot richtet sich an Privatpersonen und genauso an ganze Studenten Kurse und Modeschulen. Man kann Tagesworkshops und ganze Wochenseminare sowie Semesterkurse buchen.

Seit 2006 bietet Philippe Werhahn regelmäßig Einblicke in das umstrukturieren, neu arrangieren von Kleidung an. Es geht um das Bewusstsein der Klamotte an sich. Jeder hat das Potenzial einen eigenen Stil zu entwickeln. Upcycling ist in den Augen Werhahn ein eigenständiges Tool zum Design. Es kann eine Erfahrung sein. Es kann kreatives Schaffen sein. Es kann der Startschuss zum eigenen Label sein. Es kann eine hervorragende Alternative zum Bleistift sein.

Das „Casa Kibera“ Projekt in Nairobi Kenia war der Beginn des Unterrichtens. Es ging in den zwei jeweils 10 Tage andauernden Workshops in erster Linie darum, den Schülerinnen im Slum von Nairobi eine Möglichkeit aufzuzeigen, ohne große Investitionen genug Geld zur Selbstversorgung zu verdienen. Ohne Strom entwickelten die Schülerinnen erste Kreationen aus der Improvisation heraus.

Ich sehe mein Label TingDing selbst als einen Prozess an, ich möchte ich das Upcycling weitervermitteln... - um natürlich mich als Designer weiter zu entwickeln, aber auch um neue Stilrichtungen in der Entstehung zu sehen und Kreativität zu wecken. Kein Design gleicht dem Anderen, es ist daher keine Konkurrenz.

Seit meinem Umzug von Mailand nach Berlin gebe ich regelmäßig Tagesworkshops für Privatpersonen. Termine nach Vereinbarungen.

Seit 2012 kooperierte Werhahn bereits mehrmals mit der Modeschule SOFT in Pune, Indien. In den einwöchigen Seminaren richtet sich der Fokus auf Upcycling als Werkzeug, es werden ganze Kollektionen angefertigt, diese dienen einerseits dem Gefühl für Materialien, das Gefühl für dekonstruiertes Drapieren zu entwickeln und andererseits die gängigen Formen der Mode zu durchbrechen. Schnitte zu hinterfragen und Gender Barrieren zu überwinden. Ob am Ende das upcycling als Stil der Mode aufgegriffen wird oder einfach das zeichnen im Modedesign Studium ergänzt, bleibt natürlich dem Teilnehmer überlassen. Es ist eine hervorragende Abwechslung zum Alltag des Mode Studiums. Ein Spiel eben.